Hypnose & Geburt

✔ Wissenschaftlich fundierte Hypnobirthing Methode

 

 Natürliche Geburt mit weniger Schmerzen

 

 Reduktion der Ängste vor der Geburt

 

 Langjährig mit Erfolg eingesetzt




Die Hypnomentale Geburtsvorbereitung®

nach Schauble und Hüsken-Janßen

Die Hypnomentale Geburtsvorbereitung® ist eine wissenschaftlich fundierte Hypnobirthing-Methode, um die Geburt mit Hypnose zu erleichtern und Geburtsschmerzen zu reduzieren. Die Hypnomentale Geburtsvorbereitung ist ebenso gut geeignet für den Einsatz im Krankenhaus, wie auch im Geburtshaus oder bei Hausgeburten. Sie wird langjährig mit Erfolg im Bereich der Geburtshilfe eingesetzt. Die Wirksamkeit der Hypnomentalen Geburtsvorbereitung wurde in wissenschaftlichen Studien in verschiedenen deutschen Geburtskliniken sorgfältig untersucht und mit signifikant positiven Ergebnissen nachgewiesen. Auf dieser Seite möchte ich Ihnen die Hypnomentale Geburtsvorbereitung etwas näher bringen und erklären, was es bedeutet Hypnose in der Geburtsarbeit zu nutzen. Auf meinem Blog gibt es weitere Informationen zur Hypnomentalen Geburtsvorbereitung und  zum  Hypnobirthing allgemein.  

Ablauf der Hypnomentalen Geburtsvorbereitung®

Nach einem Suggestibilitätstest wird das Erreichen einer tiefen Entspannung mittels hypnotherapeutischer Methoden wie Selbsthypnose, Atem- und Visualisierungstechniken intensiv trainiert. Die Entspannungsfähigkeit ist essentiell, da erhöhte Anspannung in Zusammenhang mit Schmerzen steht.

In den weiteren Sitzungen wird der Geburtsvorgang innerlich eingeübt. Kernelement bildet dabei die mentale Verknüpfung des Entspannungszustandes mit dem Geburtsprozess. Hierfür werden zusätzlich verhaltenstherapeutische Techniken eingesetzt, wie beispielsweise die klassische Konditionierung: Die Frau spannt sich bei einer Kontraktion ohne Hypnosevorbereitung in der Regel körperlich an. Anspannung verstärkt jedoch die Schmerzen. Durch die Verknüpfung des Geburtsvorgangs mit der Entspannungsreaktion, wird bei Beginn der Kontraktion im Körper Entspannung statt Anspannung ausgelöst. Durch diese Konditionierung kann sich die Entspannungsreaktion während der Geburt also sehr leicht einstellen und die Schmerzen reduzieren sich signifikant.

  • Das Kursangebot richtet sich an Erstgebärende als auch an Frauen die einen Geburtsvorbereitungskurs für das 2. Kind machen möchten. 
  • Die hypnomentale Geburtsvorbereitung findet in Kleingruppen (ab 2 Personen) oder als Einzelbehandlung statt.
  • Es sind 4 Sitzungen im Abstand von ca. 2 Wochen vorgesehen.
  • Empfohlen wird die Teilnahme im letzten Schwangerschaftsdrittel (ab der 20. Schwangerschaftswoche). 
  • Die Teilnehmer erhalten ergänzend Audiomaterial zum selbstständigen vertiefenden Training. 
  • Bei einheitlichem Wunsch der Gruppenteilnehmerinnen sind die Partner herzlich eingeladen an einem Termin teilzunehmen. 

 

 

Der Blogartikel HypnoBirthing und Hypnomentale Geburtsvorbereitung im Vergleich klärt über die Unterschiede zwischen Hypnomentaler Geburtsvorbereitung nach Schauble und Hüsken-Janßen und HypnoBirthing nach Mongan auf.

Wirksamkeit der Hypnomentalen Geburtsvorbereitung®

Der Einsatz von Hypnose ist nur in zwei klinischen Bereichen vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie anerkannt. Unter einen dieser Bereiche wird auch die Geburt gezählt. Dafür wurde die Wirksamkeit verschiedener Hypnobirthing Ansätze in zahlreichen Studien untersucht. Die Hypnomentale Geburtsvorbereitung® ist eine besonders gut erforschte Form des Hypnobirthing deren Wirksamkeit eigens in wissenschaftlichen Untersuchungen an acht deutschen Geburtskliniken mit statistisch signifikanten Ergebnissen nachgewiesen wurde:

  • Signifikante Reduktion von Erschöpfung und Schmerz während der Geburt (1)
  • Signifikant mehr Frauen geben an, eine sehr gute Geburt erlebt zu haben (1)
  • Verkürzte Geburtsdauer (1)
  • Reduziertes Auftreten von Komplikationen während der Geburt (1)
  • Schnellere Erholung von der Geburtsarbeit (1)                                                                                    
  • Veränderung der Herzrate von Mutter und Fötus (2) (3)
  • Gestärktes Selbstvertrauen der Frau vor und während der Geburt (1)

Literatur: 

1) Hüsken-Janßen, H., Revenstorf, D. & Tinneberg, H. (2006). Hypnose in der Geburtsvorbereitung: Multizentrische empirische Untersuchung der Wirksamkeit der hypnoreflexogenen Methode nach Schauble. (zum Artikel)

2) Reinhard J, Hüsken-Janßen H, Hatzmann H, Schiermeier S. Veränderung der mütterlichen und fetalen Herzrate durch hypnotherapeutische Techniken. Suggestionen 2009; 1: 8-17.

3) Reinhard J, Hüsken-Janßen H, Hatzmann H, Schiermeier S. Veränderung des Gefäßwiderstandes der Arteria umbilicalis, der fetalen Bewegung und der Herzzeitvariation durch Hypnose – Erste Ergebnisse. Geburt Neonatol 2009; 213: 23-26.

Weitere Informationen zu den Themen professionelle Hypnose und Geburt mit Hypnose finden Sie auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie